Wienerische Kommandos beherrschten am Mittwoch das Training der Walldorf Wanderers. Ein Flagfootball-Team aus Österreich suchte man allerdings vergebens. Die eigenwillige Mundart kam nämlich von Cornerback Benjamin Bubik, Linebacker Dustin Illetschko und Receiver Laurinho Walch. Die drei Wiener Freunde spielen beim Frankfurter Erstligisten Samsung Universe und leiteten gemeinsam mit ihrem Quarterback Marcus McDade sowie Receiver David Giron Jansa das Training der Walldorfer. Wie im vergangenen Jahr konnte Wanderers-Headcoach und Universe-Fotograf Carsten Wolf die Profis für eine dreistündige Trainingseinheit gewinnen. Wieder gab es für die 30 Walldorfer viel zu lernen und die Tipps der Men in Purple werden bei den bevorstehenden Turnieren eine große Hilfe sein.

IMG_0129

Tipps vom Profi: Wanderers QB Simon Walther wirft den
Ball vor Universe QB Marcus McDade.

Wie bereits 2015 war das Training war in Angriff , Verteidigung und Quarterbacks aufgeteilt. Für die Verteidiger hatten sich Benjamin Bubik und Dustin Illetschko, die in der vergangenen Saison gemeinsam in Helsinki gespielt haben, eine Reihe von Technik-Übungen ausgedacht. Neu für die Wanderers: Der schnelle Speed-Turn, der es dem Verteidiger erlaubt, einen enteilten Angreifer schneller einzuholen. Auch waren wieder schnelle Fußarbeit, Hand-Augen-Koordination und das richtige Einschätzen der Flugkurve des Balls gefordert. Die Angreifer der Wanderers kamen abermals in den Genuss der Erläuterungen vom österreichischen Ausnahmetalent Laurinho Walch und dem guatemaltekischen Top-Receiver David Giron Jansa. Die Wide Receiver sind im Angriff für das Fangen des Balls zuständig. Beide hatten viele gute Tipps für die Ballfänger der Wanderers:  Wichtig ist es, die Verteidiger direkt zu attackieren, also direkt auf sie zuzulaufen bevor es in den zweiten Teil der Lauf-Route geht. Für die Quarterbacks hatte der Kalifornier und Universe-Passwerfer Marcus McDade verschiedene Übungen die Fußarbeit parat. Denn nur mit der richtigen Schritt-Technik und festem Stand sind präzise Pässe möglich.

IMG_0565

Hat alles im Blick: Benjamin Bubik überwacht die One-on-Ones.

Am Ende setzten die Wanderers das Gelernte wie im vergangenen Jahr bei einem Trainingsspiel der Offense gegen die Defense um. Die Universe-Profis standen dabei weiter im Rat und Tat bereit. Zum Abschluss gab jeder Trainer noch ein Feedback an seine Gruppe bevor es an die wohlverdiente Pizza ging. Trainer Carsten Wolf war wieder sehr zu frieden: „Wir haben schon im letzten Jahr gemerkt, wie viel uns die Einheit mit der Universe gebracht hat. Wir haben fast alle neuen Übungen in unseren Trainingsablauf integriert. Auch dieses Mal werden wir wieder das Video auswerten und Einiges für unsere Arbeit übernehmen können.“

IMG_0826

Zum Abschluss: Alle Wanderers mit ihren Universe-Trainern.

Post to Twitter