Die Siegesserie der Wanderers im Jahr 2014 hält an: Der Triumph beim Galaxy Bowl am vergangenen Sonntag war gleichzeitig der dritte Turniersieg in Folge. Im Finale trafen abermals die ewigen Rivalen Kelkheim Lizzards und Walldorf Wanderers aufeinander. Am Ende hatten die Walldorfer nach vierfacher Verlängerung und großem Kampf beider Teams mit 34-33 knapp die Nase vorn. Damit ist die Generalprobe für Big Bowl VIII geglückt. Die Walldorf Wanderers II belegten den siebten Platz und konnten in der stark besetzten Gruppe wertvolle Erfahrungen sammeln. Jetzt bereiten sich alle Wanderers auf das wichtigste Heimturnier des Jahres vor. Big Bowl VIII startet am Freitag, 30. Mai.

galaxybowl

Die Erschöpfung war allen Spielern deutlich anzusehen: Nach einem langen Turniertag bei sommerlichen Temperaturen und umkämpften 20 Finalminuten war den meisten Spielern eher nach einem kühlen Bier, als nach einer heißen Verlängerung. Mit Ablauf der Uhr hatten die Walldorfer den Vorsprung der Kelkheimer wettgemacht. Eine 2-Point-Conversion hatte der Aufholjagd am Ende der regulären Spielzeit die Krone aufgesetzt. Jetzt musste das Shootout von der Mittellinie die Entscheidung bringen. Wie schon bei den Hallenmeisterschaften 2013 reichte den Kontrahenten die erste Overtime nicht.

In drei Verlängerungsperioden schaffte es keines der beiden Teams, den Sack zu zumachen. Verfehlten die Lizzards in vier Versuchen die Endzone, taten es ihnen die Wanderers gleich. Erzielten sie einen Touchdown, legten sie Wanderers umgehend nach. In der vierten Verlängerung brachten die Kelkheimer das Leder abermals in die Goalline. Doch der Extrapunkt misslang. Die Walldorfer Offensive wollte sich diese Chance nicht entgehen lassen: Mit einem Touchdown plus Extrapunkt würden sie den Turniersieg für Walldorf klar machen.

Beim dritten Versuch und lang dann die entscheidende Szene: Wie schon in etlichen Endspielen zuvor lief Wanderers Receiver Christopher Hippmann seine Route gegen einen der besten Verteidiger im Flagfootball. Lizzard Andreas Hufer machte den Raum am Ende der Endzone gewohnt eng. Doch Hippmann schaffte es, sich einen halben Schritt abzusetzen und die Hände an den Ball zu bekommen. Dann kollidierten die beiden in der Luft, Receiver und Ball landeten getrennt voneinander auf dem Boden. Doch auch eine gelbe Flagge der Schiedsrichter lag daneben im grünen Gras. Die Referees entschieden auf Pass Interference seitens der Verteidigung und schrieben der Offense einen Touchdown gut. Mit dem anschließenden Extrapunkt machten die Wanderers alles klar und behalten in 2014 ihre weiße Weste.

Platzierungen

1. Walldorf I
2. Kelkheim
3. Mayhem
4. Mainz Elecorns
5. Wiesbaden
6. Mainz Golden Eagles Ladies
7. Walldorf II
8. AC Flag
9. Langen
10. Baden

Post to Twitter