Die Wanderers haben in dieser Woche das zweite Mal in diesem Jahr die Möglichkeit einen nationalen Titel zu gewinnen. Nach den Deutschen Hallenmeisterschaften im März sind die German Flag Open das andere große Turnier mit Deutschem Meistertitel. Diesmal unter freiem Himmel. Die Anreise ist noch weiter. Die 516 Kilometer nach Bremerhaven waren schon viel. Die 562 Kilometer nach Berlin sind noch mehr. Aber nicht nur die Zahl der Reisekilometer ist hoch, auch die Walldorfer Ansprüche. Diesmal soll der Titel her!

Los geht es im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark am Samstag um 10 Uhr. Gespielt wird zweimal 12 Minuten pro Spiel auf Kunstrasen. Die Siegerehrung ist für 17 Uhr angesetzt. Die Wanderers werden bereits am Freitagabend ihr Hotel nahe des Turnierorts beziehen und auch erst am Sonntag die Heimreise antreten. Coach Carsten  bringt ein tief besetztes Team an den Start, auch wenn die Wanderers auf einige Spieler verzichten müssen.

Das Teilnehmerfeld ist stark besetzt. Auch wenn die Gruppe der Wanderers noch nicht feststeht, ist bereits jetzt klar, dass keine leichten Lose im Topf sind. Gemeldet haben laut AFVD-Organisationsteam die  Braunschweig Lazy Brains (mehrmaliger Sieger Roosterbowl, Deutscher Hallenmeister 2009), die SG Kelkheim Lizzards (amtierender deutscher Hallen- und Flag Openmeister), die Guards of Honour (Magdeburg), die Hamburg Dockers,  die Hildesheim Flag Invaders, die Flag Women Germany,  die Mainz Legionaries (Gewinner Rheim-Main Bowl 2012), die München Spatzen I und II, die Suburbian Foxes, ein Freizeitteam aus Leipzig, die Dortmund Devils(amtierender NRW Meister), die Mainz Elecorns und natürlich die Walldorf Wanderers (Deutscher Hallenmeister 2008, German Flag Open Sieger 2008, 2009).

Post to Twitter