Die Walldorf Wanderers sind auf dem Platz der Kelkheim Lizzards weiterhin ungeschlagen. Mit dem Turniersieg bei Knower Bowl III bauten sie am Samstag ihre Siegesserie weiter aus. Ein Unentschieden gegen die Lalo Greyhounds vor zwei Jahren bleibt das einzige Spiel, das die Wanderers auf dem Kunstrasenplatz Am Stückes nicht gewinnen konnten. Gleichzeitig lassen die zwei Siege gegen die Rivalen der Kelkheim Lizzards in Vorrunde und Finale die bittere Playoff-Niederlage bei BIG BOWL IX vergessen. Für die Wanderers ist es ein hervorragender Start in die zweite Hälfte der Outdoor Saison 2015. Überschattet wurde die tolle Leistung von einer weiteren schweren Verletzung: Defense-Captain Andreas Schneider musste das Turnier früh verlassen. Er war nach dem Kontakt mit dem Fuß eines gegnerischen Receivers umgeknickt. Diagnose: Knöcherner Bänderabriss im Fußgelenk. Vier Wochen Gips und anschließende Reha werden nötig sein. Gute Besserung an unsere Nummer 25!

2015-09-06 12.18.05
Weiter ungeschlagen in Kelkheim: Laura Eichenauer empfängt 
den Pokal von Turnier-Namenspate David Knower.

„Hinten wird die Ente fett“, fasste Center René Beer die Turnierleistung der Wanderers nach dem Sieg im Finale gegen die Kelkheim Lizzards zusammen. Gerade hatten die Walldorfer das regnerische Spiel unter Flutlicht mit 46-26 gegen ihre Rivalen aus dem Taunus gewonnen. So deutlich wie das Endergebnis stellte sich der Spielverlauf allerdings nicht dar. Bis in die zweite Halbzeit hinein lagen beide Teams fast gleichauf und mehrere Führungswechsel waren die Folge. Damit die Ente am Ende aus Walldorfer Sicht dann doch noch fett werden konnte, stellte die Wanderers-Defense in der Crunchtime ihre Fehler ab und schaffte es, die Kelkheimer auf mehreren Drives zu stoppen. Zuvor waren die Lizzards immer wieder mit langen Pässen erfolgreich gewesen. Die Offense spielte konstant gut und hatte aus der etwas wackeligen Performance im Hauptrundenspiel gegen die Lizzards gelernt.

Team-Captain und Quarterback Benjamin Klever quittierte die Leistung nach dem Schlusspunkt mit einem Urschrei in Richtung seiner trotz Regen fangsicheren Receiver Fabian Achenbach, Christopher Hippmann und Matthias „Matze Knob“ Bieniek. Nach einer starken Hauptrunde drehte besonders Matze im Finale nochmal richtig auf. Mit fast zehn Catches bei keinem Drop war er eine Konstante in der Offense. Besonders auf Routen entlang der Sideline war er nicht zu stoppen. In der ersatzgeschwächten Defense kämpfte sich Vasili Kartselos durch eine Oberschenkel-Verletzung und Fabian Achenbach half mal wieder vorbildlich als Safety aus. Die Offense-Spieler bemannten außerdem die Blitzer-Position. Fazit: Der Teamzusammenhalt bei den Wanderers stimmt! So sah es auch Coach Carsten: „Im Finale haben wir die Leistung gezeigt, die ich mir über das ganze Turnier hinweg gewünscht hätte. Wir müssen noch lernen uns in manchen Situationen nicht ablenken zu lassen und den Kopf im Spiel zu behalten. Insgesamt bin ich aber wieder stolz auf dieses Team, das sich kontinuierlich weiterentwickelt.“

Auch darüber hinaus war der Knower Bowl wieder ein sehr gelungenes Turnier, das sich zu einer festen Größe auf dem Flagfootball-Kalender entwickelt. Die Bedingungen auf der in erster Linie für Flagfootball konzipierten Anlage der Lizzards sind ideal und die Organisation wird von Jahr zu Jahr noch besser. Der Modus Jeder-gegen-Jeden bei einer Spielzeit von zweimal 20 Minuten ist eine willkommene Abwechslung zu den klassischen Turnieren.

Post to Twitter