Die Wanderers sind bei Turnieren meistens auf den vorderen Plätzen zu finden. Nur bei Frauen-Wettbewerben sucht man die Walldorfer bislang vergebens. Das könnte sich bald ändern. Denn mittlerweile greifen fünf Ladies in Orange ins Spielgeschehen ein. Anina Hofmann, Sharina Becker, Sophia Böhmer und die Schwestern Kathrin und Laura Eichenauer sind mittlerweile eine feste Größe in der zweiten Mannschaft und waren zuletzt in Den Haag auch im Line-up des ersten Teams zu finden. Das Ziel der Wanderers ist der Aufbau einer schlagkräftigen Frauen-Mannschaft. Ein halbes Team haben sie bereits. Bis zum Big Bowl im kommenden Jahr soll auch die andere Hälfte stehen. Dann wollen die Wanderers Ladies die Frauen-Competition ordentlich aufmischen. Interessierte Spielerinnen können im Sommer immer montags und mittwochs um 19 Uhr zum Training auf dem TGS-Gelände an der Okrifteler Straße kommen. Im Winter geht es montags um 20 Uhr in die Halle in der Okrifteler Straße 79.

20151007_190733 (2)

Ladies in Orange: von links Sharina Becker, Kathrin Eichenauer, Anina Hofmann,
Sophia Böhmer und Laura Eichenauer.

 

In Den Haag konnten die fünf Mädels an einen erfolgreichen Sommer anknüpfen. Nach Testspielen bei Big Bowl IX und starker Trainingsleistung spielten beim Pink Bowl alle fünf in der ersten Mannschaft. Sharina Becker, Sophia Böhmer und Anina Hofmann in der Verteidigung, Kathrin und Laura Eichenauer im Angriff. Auch Coach Carsten sieht die Entwicklung der fünf Wanderers-Frauen positiv: „Alle sind regelmäßig im Training und verbessern sich kontinuierlich. Sie fangen die Bälle und ziehen die Flaggen immer sicherer.“ In Den Haag konnten die Fünf ihre Talente auch nochmal gegen weibliche Konkurrenz unter Beweis stellen. In Testspielen gegen die niederländischen Teams GZB und Hyenas gab es einen Sieg und eine Niederlage. Nachdem man gegen GZB mit 26:6 deutlich schlagen konnte, hatte man gegen die Hyenas mit 7:6 das Nachsehen. Nun geht die Suche nach neuen Mitspielerinnen weiter.

Post to Twitter