Mit einem dritten Platz beim Snow Bowl starten die Wanderers in die Hallensaison. Somit konnten die Walldorfer den Titel beim Hallenklassiker in Ilmenau nicht verteidigen. Zu viele Fehler kosteten dem Team im Halbfinale gegen Daves Dawgs aus Nürnberg den Finaleinzug. Coach Carsten konnte der Platzierung auf dem Treppchen aber auch Positives abgewinnen: „Durch Absagen einiger Stammspieler hatten wir die Möglichkeit, unserem Nachwuchs wichtige Spielminuten zu geben.“ Die deshalb fast komplett neu zusammengesetzte Defense habe besser als erwartet funktioniert, während die Offense ihr gewohnt starkes Niveau abermals unter Beweis stellte. Weiter geht es am 14. März beim PeeWee Bowl in Nürnberg.  Ende März stehen dann die Deutschen Hallenmeisterschaften in Bremerhaven an.

20150118_150403~2

Man nehme eine unnötige Strafe in der Defense, einen kassierten Touchdown durch schlechte Verteidigung kurz vor der Halbzeit und eine Interception in der zweiten Halbzeit. Das war im Halbfinale gegen Daves Dawgs für die Wanderers das Rezept für Disaster. Angefangen hatte es alles gewohnt gut. Die Offense brachte im ersten Drive gleich einen Touchdown auf die Anzeigetafel. Die Defense hatte mit den schnellen Nürnberger Angriffen jedoch ihre Probleme und ließ ebenfalls Punkte zu. Nach der erneuten Walldorfer Führung hatte die Wanderers Verteidigung dann die Chance einem vierten Versuch und lang vom Feld zu kommen. Als der Pass unvollständig zu Boden fiel, war die Frude bereits groß. Doch eine Strafe wegen eines regelwidrigen Sprungs bescherte den Nürnbergern einen neuen ersten Versuch.

Kurz vor der Halbzeit waren dann noch vier Sekunden auf der Uhr. Zeit für einen letzten Nürnberger Passversuch. Durch einen Fehler in der Verteidigung stand ein Receiver völlig frei in der Endzone und die Dawgs glichen das Spiel aus. Das erhöhte im zweiten Durchgang den Druck auf die Offense. Einmal konnten die Walldorfer noch Punkten. Aber als dann ein Pass kurz vor der Endzone in den armen eines Nürnberger Verteidigers landete, war das Spiel schon fast entschieden. Denn dem darauf folgenden Nürnberger Touchdown samt Extrapunkt hatten die Wanderers dann nicht mehr entgegen zu setzten. Endstand 19-20.

Im Spiel um Platz 3 gegen die Werratal Salt Kings rotierten beide Teams kräftig durch, um jungen Spielern Spielzeit zu geben. Die Wanderers ließen aber nichts anbrennen und setzten sich mit 26-6 durch.

Ergebnis-Ticker: WW-Berlin Adler 32-0 +++ WW-Augsburg Rooks 26-19 +++ WW-Ilm Oldstars 28-6 +++ WW-Leipzig 33-13 +++ WW-Ilmenau Roosters 27-13 (Viertelfinale) +++ WW-Daves Dawgs 19-20 (Halbfinale) +++ WW-Werratal Salt Kings (Spiel um Platz 3) 26-6

Post to Twitter