„Das war ein überragendes Turnier und eine sensationelle Leistung des gesamten Teams“, hielt Quarterback Simon Walther am vergangenen Samstagabend euphorisch fest. Die Begeisterung war gerechtfertigt. Gerade hatten die Walldorf Wanderers zum dritten Mal in Folge den Brigande Bowl der Badener Greifs ins Eggenstein-Leopoldshafen gewonnen. Damit ist es den Wanderers gelungen, nach einem schwachen Auftritt in Nürnberg vor einigen Wochen mit einer starken Leistung zurückzukommen. Bemerkenswert an diesem Turniersieg: Die Walldorfer mussten auf alle Stammspieler in der Defense sowie Starting-Quarterback Benjamin Klever verzichten.

„Im ersten Spiel gegen die Frauen der Badener Greifs ging es konzentriert los“, berichtete Walther und ergänzte: „Wir hatten auch richtig was zu feiern, da Kathrin Eichenauer ihren ersten Touchdown für die Wanderers gefangen hat.“ Die Partie endete 44-0 für Walldorf. „Auch in den anderen Gruppenspielen gegen Wiesbaden und Lalo haben alle konzentriert gearbeitet.“ Die Offense habe den Ball gut bewegt und gepunktet, während die Verteidigung den Gegner in den entscheidenden Momenten in Schach gehalten und den Ball abgefangen habe. „Gegen Karlsruhe haben wir uns ein bisschen schwer getan, da deren Verteidigung gut stand“, sagte Walther. Am Ende hatten die Wanderers mit auslaufender Uhr die Chance, mit dem Extrapunkt das Spiel zu gewinnen. Doch die Karlsruher Defense hielt und es blieb beim Unentschieden.

 team~2

„Im Halbfinale gegen den Gastgeber haben wir dann aber nichts anbrennen lassen und das Spiel dominiert“, berichtete Walther von der ersten Playoff-Partie des Tages. Das sei auch durch die starke Leistung von Sophia Böhmer auf der Blitzer-Position möglich gewesen, die gleich mehrere Sacks im Turnier erzielt habe. Das Halbfinale gegen die Badener Greifs endete mit 39-0 für Walldorf.

simon~2

„Im Finale ging es gegen eine starke Stuttgarter Mannschaft, aber auch in dieser Partie hat die Defense sensationell gespielt und in der ersten Halbzeit nichts zugelassen“, lobte der Quarterback. „Wir haben uns in der Offense nach anfänglichen Problemen gesteigert und durch gute Übersicht von Coach Carsten passende Spielzüge gewählt, um über den Platz zu marschieren.“ Am Ende kamen die Stuttgarter noch einmal auf einen Touchdown heran, doch ein langer Lauf über das ganze Feld von Christopher Hippmann hat danach den Zwei-Touchdown-Abstand wieder hergestellt. „Das Spiel entschied dann Brian Röcken mit einer Interception. Was schön war, da er jetzt für ein Jahr in die USA geht“, fügte Walther über den 20-6-Finalsieg für die Walldorfer hinzu.

Im Huddle gab es dann viel Applaus und lobende Worte für die Teamleistung. „Ich habe auch gesagt das ich heute so stolz auf dieses Team bin und überglücklich“, sagte Quarterback Walther danach. „Es war schließlich mein erster Turniersieg als Starting-Quarterback.“ Vasili Kartselos und Phil Saalbach waren die Könige der Interceptions. „Ich glaub Vasili hat fünf und Phil vier gefangen“, berichtete Walther.

Fotos: Oben das Teamfoto nach dem Sieg und unten Brian Röcken (links) mit Simon Walther (rechts). 

Post to Twitter