Entries tagged with “Brigande Bowl”.


„Das war ein überragendes Turnier und eine sensationelle Leistung des gesamten Teams“, hielt Quarterback Simon Walther am vergangenen Samstagabend euphorisch fest. Die Begeisterung war gerechtfertigt. Gerade hatten die Walldorf Wanderers zum dritten Mal in Folge den Brigande Bowl der Badener Greifs ins Eggenstein-Leopoldshafen gewonnen. Damit ist es den Wanderers gelungen, nach einem schwachen Auftritt in Nürnberg vor einigen Wochen mit einer starken Leistung zurückzukommen. Bemerkenswert an diesem Turniersieg: Die Walldorfer mussten auf alle Stammspieler in der Defense sowie Starting-Quarterback Benjamin Klever verzichten.

„Im ersten Spiel gegen die Frauen der Badener Greifs ging es konzentriert los“, berichtete Walther und ergänzte: „Wir hatten auch richtig was zu feiern, da Kathrin Eichenauer ihren ersten Touchdown für die Wanderers gefangen hat.“ Die Partie endete 44-0 für Walldorf. „Auch in den anderen Gruppenspielen gegen Wiesbaden und Lalo haben alle konzentriert gearbeitet.“ Die Offense habe den Ball gut bewegt und gepunktet, während die Verteidigung den Gegner in den entscheidenden Momenten in Schach gehalten und den Ball abgefangen habe. „Gegen Karlsruhe haben wir uns ein bisschen schwer getan, da deren Verteidigung gut stand“, sagte Walther. Am Ende hatten die Wanderers mit auslaufender Uhr die Chance, mit dem Extrapunkt das Spiel zu gewinnen. Doch die Karlsruher Defense hielt und es blieb beim Unentschieden.

 team~2

„Im Halbfinale gegen den Gastgeber haben wir dann aber nichts anbrennen lassen und das Spiel dominiert“, berichtete Walther von der ersten Playoff-Partie des Tages. Das sei auch durch die starke Leistung von Sophia Böhmer auf der Blitzer-Position möglich gewesen, die gleich mehrere Sacks im Turnier erzielt habe. Das Halbfinale gegen die Badener Greifs endete mit 39-0 für Walldorf.

simon~2

„Im Finale ging es gegen eine starke Stuttgarter Mannschaft, aber auch in dieser Partie hat die Defense sensationell gespielt und in der ersten Halbzeit nichts zugelassen“, lobte der Quarterback. „Wir haben uns in der Offense nach anfänglichen Problemen gesteigert und durch gute Übersicht von Coach Carsten passende Spielzüge gewählt, um über den Platz zu marschieren.“ Am Ende kamen die Stuttgarter noch einmal auf einen Touchdown heran, doch ein langer Lauf über das ganze Feld von Christopher Hippmann hat danach den Zwei-Touchdown-Abstand wieder hergestellt. „Das Spiel entschied dann Brian Röcken mit einer Interception. Was schön war, da er jetzt für ein Jahr in die USA geht“, fügte Walther über den 20-6-Finalsieg für die Walldorfer hinzu.

Im Huddle gab es dann viel Applaus und lobende Worte für die Teamleistung. „Ich habe auch gesagt das ich heute so stolz auf dieses Team bin und überglücklich“, sagte Quarterback Walther danach. „Es war schließlich mein erster Turniersieg als Starting-Quarterback.“ Vasili Kartselos und Phil Saalbach waren die Könige der Interceptions. „Ich glaub Vasili hat fünf und Phil vier gefangen“, berichtete Walther.

Fotos: Oben das Teamfoto nach dem Sieg und unten Brian Röcken (links) mit Simon Walther (rechts). 

Post to Twitter

brigandebowl2champs

Manchmal wiederholt sich Geschichte: Die Wanderers gewinnen in Baden ihr erstes Turnier im Jahr 2013 – genau wie 2012. Damit bleibt der Pokal des Brigande Bowl in Walldorf. Auch in der zweiten Auflage des Turniers blieben die Wanderers ungeschlagen und haben somit noch nie ein Spiel in Baden verloren. Im Vergleich zum letzten Jahr konnte das Team aber noch eine Schippe drauf legen: Die Offense brachte im Schnitt 31 Punkte auf das Scoreboard, letztes Jahr waren es 29 pro Spiel. Die Defense erlaubte nur sechs Punkte im Schnitt pro Spiel, letztes Jahr waren es noch 13. Mit dem Schwung des Erfolgs in Baden geht es jetzt in die Vorbereitung für die Turniere in Kelkheim und Wiesbaden. 

Bereits morgens zeigte das Thermometer 30 Grad. Auch die Wanderers waren von Anfang an heiß: Ungeschlagen marschierten sie durch die Gruppenphase des Brigande Bowl. Dem 25-0-Sieg im Auftaktspiel des Turniers gegen die Idar Oberstein Fire, folgten Siege gegen die Karlsruhe 76ers (32-7) und die Darmstadt Diamonds (34-14).

Anders als im letzten Jahr wurde bei Brigande Bowl II ein Viertelfinale gespielt. Dort warteten die sehr unmotiviert wirkenden Purple Flags aus Frankfurt. Die eigene Konzentration hoch zu halten, war die größte Herausforderung der Wanderers in diesem Spiel. Trotz des deutlichen 34-6-Erfolgs war Coach Carten danach wenig erfreut. „Zu viele Unkonzentriertheiten haben den Gegner unnötig aufgebaut“, warf er seinen Spielern vor. In der Tat sahen die Wanderers bei einem fahrlässigen Pass in die Endzone, der von den Purple Flags abgefangen wurde nicht gut aus. Auch die einzigen Punkte der Frankfurter bei einem langen Lauf über das ganze Feld, bei dem mindestens drei Wanderers an der Flagge vorbei griffen, waren dem mangelnden Fokus der Defense in dieser Situation zuzuschreiben.

Der erste richtige Test des Turniers folgte im Halbfinale gegen die Wiesbaden Phantoms. Zu Beginn der intensiv geführten Partie waren beide Teams auf Augenhöhe. Bis zur Halbzeit konnten sich die Wanderers jedoch einen Vorsprung erarbeiten. Am Ende konnten die Walldorfer mit einem 26-7-Sieg wieder in das Finale einziehen. Die gastgebenden Badener Greifs hatten sich ebenfalls in das Endspiel gekämpft und setzten alles daran den Pokal in seiner Heimat zu behalten. Die Wanderers Offense hatte jedoch andere Pläne und punktete früh und oft. Auch die Defense lief zu Höchstform auf und ließ keine Punkte zu. Am Ende hieß es 34-0 für Walldorf.

Post to Twitter

logoEs war eines der Highlights im letzten Jahr: Der Sieg bei Brigande Bowl I in Eggenstein-Leopoldshafen. Am Samstag steht nun die zweite Auflage des Turniers an und die Wanderers sind wieder mit am Start. Die Walldorfer eröffnen Brigande Bowl II um 10 Uhr gegen die Idar-Oberstein Fire.

Die weiteren Gruppenspiele starten um 10.50 Uhr gegen Karlsruhe 76 und um 11.40 Uhr gegen die Darmstadt Diamonds. In den anderen Gruppen kämpfen die Badener Greifs, Mainz Elecorns, Hagenau Coyotes, Cologne Vikings, Badener Greifs, Wiesbaden Phantoms und Frankfurt Purple Flags um den Einzug in die Playoffs. Die Playoffpartien beginnen um 13 Uhr, das Finale ist für 15.05 Uhr angesetzt.

Post to Twitter

Eggenstein. Sie können es also doch noch! Die Wanderers sind die ersten Champions in der Geschichte des Brigande Bowls. Nach einer langen Serie erfolgreicher am Ende jedoch immer ernüchternder Turnierteilnahmen, die dem Walldorfer Team viele zweite Plätze bescherte, ließen sie sich an diesem Wochenende am Ende in einem engen Finale nicht um die Lorbeeren bringen. Ungeschlagen und mit vielen neuen Gesichtern in der Startaufstellung holen sie bei tropischen Temperaturen den ersten Titel des Jahres 2012.

Seit dem letzten Jahr haben die Badener Greifs neben ihrer bekannten Mannschaft im Tackle-Football auch ein Flagfootballteam. Nach einigen Gastspielen in der Fremde, unter anderem bei Big Bowl VI in Walldorf, war es nun an der Zeit auch vor heimischer Kulisse anzutreten. Mit dem Brigande Bowl sind die Greifs seit diesem Sommer fest auf der Flagfootball-Landkarte verzeichnet. Das Heimturnier im Sportzentrum Eggenstein wird von nun an jedes Jahr ausgetragen. Der großdimensionierte, glänzende Wanderpokal wird also noch von vielen Team gestemmt werden. Das Wort Brigand kommt im Übrigen aus dem Karlsruher Volksmund und bezeichnet einen Einwohner dieser Stadt und nun eben auch den Bowl.

Die Organisatoren des Turniers hatten nach einer Absage (Kelkheim) im Vorfeld des Turniers mit einer weiteren (Holzgerlingen Americans) am Turniertag selbst zu kämpfen. Der Spielplan war jedoch schnell umgestellt und mit einer leichten Verzögerung konnte es mit weniger Zeitdruck, da nun weniger Partien auszutragen waren, losgehen. Für die Wanderers in Gruppe II bedeutete die Änderung den Wegfalls der Vorrundenbegegnung mit den Holzgerlingen Twisters Juniors, die nun in Gruppe I an den Start gingen.

Die erste Vorrundenpartie gegen die Wiesbaden Allstars began für die in Orange gekleideten Wanderers holprig mit einer Interception. Am Ende stand dennoch ein 20-7 Erfolg. Das Endergebnis wirkt jedoch deutlicher, als es der Spielverlauf vermuten ließ. Gegen die Greifs gingen die Walldorfer schnell und hoch in Führung. Die hochmotivierten Gastgeber kämpften sich jedoch zurück und machten es mit einer Aufholjagd in der zweiten Hälfte nocheinmal spannend. Die Wanderers behielten jedoch die Nerven und sicherten den 27-24 Sieg. In der letzten Begegnung der Gruppenphase waren die Wanderers ebenfalls siegreich und setzten sich gegen die WildCats aus Tirol mit 48-7 durch.

Im Halbfinale warteten die Nürnberg Fun Rams mit ihren wendigen Receivern und einem äußerst agilen Quarterback. Die diszipliniert agierende Walldorfer Verteidigung kontrollierte das Spiel jedoch und musste sich nur einmal nach einem „Big Play“ geschlagen geben. Mit dem 33-7 Erfolg war für die Wanderers der Weg ins Finale geebnet. Der „verlorene“ Vorrundengegner aus Holzgerlingen hatte sich zuvor ebenfalls für das letzte Spiel des Tages qualifiziert.

Die schnelle Offensive der Twisters Juniors hatte das Team bis ins Finale getragen und schloß an die gute Leistung nahtlos an. Nach einer frühen Walldorfer Führung konnten sie gleich im nächsten Drive antworten und die Partie ausgleichen. So ging es auch weiter. Die beiden Kontrahenten maschierten Score für Score im Gleichschritt. Selbst als die Walldorfer Verteidigung eine Interception erzwingen konnte, reagierten die Twister mit einer Interception im nächsten Play und trugen diese obendrein in die Endzone zurück. Böse Erinnerung an vergangene Endspielniederlagen der Walldorfer wurden geweckt. Kurz vor Schluss hatten dann aber die Wanderers beim Spielstand von 19-19 gleich mehrfach die Möglichkeit das Finale vorzeitig zu entscheiden. Doch mehrere lange Pässe konnten von sträflich freien Receivern in der Endzone nicht kontrolliert werden. Die Verlängerung musste die Entscheidung bringen!

Die Twisters Juniors gewannen den Münzwurf und forderten den Ball. In dieser Situation holte die Walldorfer Verteidigung das letzte aus sich heraus und war tatsächlich in der Lage alle vier Versuche der Schwaben, um von der Mittellinie in die Endzone zu kommen, abzuwehren. Nun lag es in der Hand der Offense ihre Möglichkeit zu nutzen und mit einem Score das Spiel zu beenden. Zwei Spielzüge später landete ein gefühlvoller Touchpass des Quarterbacks in den Händen den fangbereiten Receivers in der Endzone und sicherte so den ersten Turniersieg der Wanderers nach 209 Tagen Durststrecke.

 

 

Post to Twitter

Walldorf/Eggenstein. Nachdem Big Bowl VI erfolgreich abgeschlossen ist, steht schon die nächste Herausforderung für die Wanderers  auf dem Programm. Am kommenden Wochenende richtet das noch junge Flagteam der Badener Greifs sein erstes Turnier aus. Der „Brigande Bowl“ soll ein fester Termin im Flagfootballkalender werden. Zehn Teams aus Deutschland, Österreich und Frankreich werden am Sportzentrum Eggenstein dabei sein.

Die Wanderers freuen sich in Vorrundengruppe I auf die Wiesbaden Phantoms All Stars, die Gastgeber der Greifs, die WildCats Tirol und die Holzgerlingen Twister Juniors. Start ist um 9:00 Uhr. Die Walldorfer werden aber erst um 9:30 Uhr gegen Wiesbaden das erste Mal gefordert sein.

Updates vom Platz wie immer über facebook.com/walldorfwanderers.

Post to Twitter