Wie jedes Jahr fahren wir nach Nürnberg zum „PeeWee Bowl“, benannt nach dem Spitznamen des Teamcaptains Torsten Pfennig.

Und wie jedes Jahr gewinnen wir das Ding einfach nicht. Im vergangenen Jahr stellte unser Auftritt (damals ohne einen einzigen Starter unserer Offense!) einen der größten Tiefpunkte unserer nunmehr 10-jährigen Teamgeschichte dar, als wir den letzten und 12. Platz belegten.

Dieses Jahr sollte es nicht gar so schlimm kommen. Doch begonnen hat alles mit noch nie dagewesenem: die Halle war und blieb zu. Nein, im Ernst: sie lies sich auch nach über 1h nicht aufschließen, aber durch viel Glück tat sich eine andere nicht belegte Halle auf, in der das Turnier mit 1,5h Verspätung beginnen konnte.

Unsere Mannschaft, die eigentlich eine stark besetzte 2. Mannschaft war, da mit Bernd Jung, Andreas Riedl und Carsten Wolf nur 3 Spieler des 1. Teams mit dabei waren, hatte im ersten Spiel gegen die guten „Passau Red Wolves“ weniger Mühe als erwartet. Matthias Riedl (Augsburg) ergänzte unseren Kader, da er zu den Spielern gehörte, die am nächsten Morgen zum Turnier nach Eilat/Israel aufbrachen, zu denen auch die bereits erwähnten Walldofer plus Thomas Eder zählten. Ebenfalls mit dabei waren Patrick Cezanne, Carlos Da Silva, Martin Gleser und Chris Hippmann.

In der zweiten Begegnung schrammte man nur knapp an einer Pleite vorbei, als die nur mittelmäßig besetzten „Mainz Warriors“ knapp in Schach gehalten wurden.

Aber hierbei zog sich QB Bernd Jung eine leichte Zerrung im Oberschenkel zu. Zwar hätte er unter Umständen noch weiter spielen können, doch ob des anstehenden Auslandsturnier wenige Tage später wollte man kein Risiko eingehen.

Da aber die beiden anderen QB’s B.Klever und S.Walther nicht mit dabei waren, musste Jugend QB Martin Gleser ran.

Gegen die „Kelkheim Lizzards“ war man dann einfach chancenlos.

Das Spiel um Platz 3 verloren wir nach gutem Spiel gegen die Vorjahressieger „St.Gallen Vipers“ aus der Schweiz.

Endplatzierungen:

1. Kelkheim Lizzards

2. Franken Fun Rams

3. St. Gallen Viper

4. WALLDORF WANDERERS

13. TGS BLUE MIX

Post to Twitter