2007 Big Bowl I


2007-06-19_BIG_BOWL_Frankfurter_Neue_Presse

2007-06-20_BIG_BOWL_Gross-Gerauer_Echo

2007-06-21_BIG_BOWL_Freitagsanzeiger

2007-06-21_BIG_BOWL_Freitagsanzeiger2

2007-06-28_BIG_BOWL_Suedhessen_Woche

Post to Twitter

Europas größtes Turnier 2007 ist vorüber!

Die Spiele der 37 Teams die in 3 Kategorien an den Start gingen, sind vorbei. Ein Football Fest sonder Gleichen liegt hinter uns. Wir haben viel dazu gelernt und freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung im kommenden Jahr, die voraussichtlich am letzten Mai- oder am ersten Juni-Wochenende stattfinden wird!

Die sechs außer-Deutschen Nationen waren in allen Kategorien vertreten und auch überall sehr erfolgreich.

Bei der Jugend siegten die WALLDORF WANDERERS JUNIORS vor Österreichs U-18 Nationalmannschaft, die sich WENZGASSE VIPERS nennt. Auf den Plätzen landete die Bingen Buccaneers Allstars und die BIngen Buccs. Beide Teams sowie das Bingener Damenteam wurden von Tom Lehmann betreut, der in unserem Nachbarbundesland herausragende Arbeit leistet!

Die Damenkonkurrenz war vom Teilnehmerfeld sowohl quantitativ als auch qualitativ das mit Abstand Beste, was man je in Deutschland zu sehen bekam. Es nahmen drei Deutsche und drei Ausländische Teams teil. Die Deutschen Teams, die BINGEN BUCCS BUNNYS (eine reine Schülerinnenmannschaft), die TGS BLUE MIX (Spielerinnen aus Stuttgart, Walldorf und Frankfurt) sowie die PINK PANTHER LADIES (Damen aus Augsburg, Ilmenau und Königslutter) belegten anch zum Teil höchst beachtlichen Leistungen die Plätze 6 – 4.

Dritte wurde das Ligateam LE HAVRE SALAMANDRES/Frankreich, die sich äußerst knapp gegen die Pink Panther durchsetzen konnten.

Das große Finale wurde wie erwartet von den beiden NATIONALMANNSCHAFTEN aus ISRAEL und ÖSTERREICH bestritten. Diese beiden Teams waren noch nie in Deutschalnd angetreten und für die Frauen aus der Alpenrepublik stellte der BIG BOWL den einzigen ernsthaften Teast für die EM in Italien dar. Und da kamen die Israelinnen gerade recht.

Vor etwa 350 Zuschauern und bei strahlendem Sonnenschein lieferten sich beide ein hoch spannendes und extrem athletisches Finale. Nachdem die Israelinnen leichte Vorteile hatten, waren es jedoch ihre Kontrahentinnen, die mit dem ersten Touchdown in Führung gingen. Als die in ihren Blau-Weißen Nationalfarben spielenden Frauen aus Vorderasien erneut nicht punkten konnten, gerieten sie nach einem langen Paßß der Österreicherinnen an den Rand einer Niederlage. Doch der folgende Paß konnte intercepted werden. Kurz vor dem Auslaufen der Spieluhr gelang es Team Captain und QB Shana Sprung mit einem Shuffle-Paß auf Jessica Sagoskin den Ausgleich und damit die Verlängerung zu erreichen.

In dieser traf Sprung ihre Vereinskollegin Yael Freedman zum TD und dann auch zum Extra Punkt. Der folgende zweite Paß der starken Quarterbackfrau aus Österreich wurde dann von Verteidigerin Emily Neilson in Israels Endzone intercepted und das Spiel war mit 13:6 entschieden!

Neilson, die in der abgelaufenen Saison für ihren Verein mehr als 1/3 aller Interceptions der gesamten Israelischen Liga (14 Teams) erringen konnte,  wurde bei der Siegerehrung zum MVP gewählt und muß ihre Footballerische Karriere mit diesem Titel aus gesundheitlichen Gründen beenden.

Gratulation an beide Teams, die ein Spiel mit höchstem Unterhaltungswert lieferten!

Und dann war da ja auch noch die „Offene“ Konkurrenz. Hier waren sage und schreibe 27 Mannschaften angetreten, um viel Spaß zu haben und das Top-Team des Turniers zu ermittlen. Am Start waren aus Deutschland 8 Bundesländer (!) mit Freizeit- Hobby- und Leistungsmannschaften. Die 3 erfolgreichsten Flagteams des Jahres, die Kelkheim Lizzards (Deutscher Meister), Frankforter Frösch (Hessischer meister) und die veranstaltenden Walldorf Wanderers (Deutscher- und Hessischer Vizemeister) vorne weg.

Gespielt wurde das ganze Turnier parallel auf 6 Flagfootball Feldern unter der Leitung von Schiedsrichtern des AFVH. Nach den Vorrundenbegegnungen des Samstag, ging es ab dem Sonntag Morgen um die Platzierungen und die Playoffs.

Im Vorfeld waren verschiedene Teams als Favoriten bzw. Geheimfavoriten gehandelt worden, wie die Le Havre Sieger des letzen Jahres und diesjährigen Vierten des ersten Champions League Turniers CARVIAGO CLEAVERS, die ISRAELISCHE NATIONALMANNSCHAFT, die österreichischen Meister VIENNA CONSTABLES oder auch die drei Top-Teams aus Deutschland, wobei hier die WALLDORF WANDERERS nicht zu letzt wegen ihres sechsten Platzes beim erwähnten Champions League Turnier und wegen des Heimvorteils ein Wörtchen mitreden wollten.

Doch es kam dann doch mal wieder alles ganz anders. Zum Schrecken der etablierten erwies sich das Jugendteam aus Österreich. Eben noch in der Jugendkonkurrenz klar gegen die Walldorfer Juniors unterlegen, konnten sie die WANDERERS im Achtelfinale besiegen. DER Schock saß tief, denn damit hatte man hier wahrlich nicht gerechnet. Doch das war noch nicht das Ende der VIPERS: Im Viertelfinale schlugen sie die Meister der eigenen Landes, um erst im Halbfinale gegen die Franzosen aus Le Havre zu verlieren.

In der anderen Hälfte sah es zunächst nach einem Alleingang der Israelis aus, die im ersten Playoff-Spiel gegen die FRANKEN KNIGHTS gewannen. Doch im Viertelfinale verletzte sich ihr bester Offense- als auch Defence- Spieler Grauman (MVP der Israelischen Liga) und man verlor das Spiel gegen den Italienische Vizemeister BANDITI FERRARA in der zweiten Verlängerung. Diese unterlagen dann ihrerseits im Halbfinale wie so oft ihren Erzrivalen aus CARVIAGO.

Am Ende gewannen die Franzosen etwas überraschend den Titel. Die FRANKFORTER FRÖSCH belegten als bestes Deutsches Team den achten Rang.

Post to Twitter

WOMEN

1. ISRAEL National Team

2. AUSTRIA National Team

3. Le Havre Salamandres / FRANCE

4. Pink Panther Ladies /GERMANY

5. TGS Blue Mix / GERMANY

6. Bingen Buccs Bunnys / GERMANY

YOUTH:

1. Walldorf Wanderers Juniors / GERMANY

2. Wenzgasse Vipers U-18 National Team / AUSTRIA

3. Bingen Buccaneers Allstars / GERMANY

4. Bingen Buccaneers / GERMANY

„OPEN“:

1. Le Havre Salamandres 1 / FRANCE

2. Cavriago Cleavers / ITALY

3. Wenzgasse Vipers U-18 National Team / AUSTRIA

4. Banditi Ferrara / ITALY

5. Vienna Constables / AUSTRIA

6. ISRAEL Nationalteam

7. Austrian Eurofighters / AUSTRIA

8. Frankforter Frösch GERMANY

9. Nyhaven FF / DENMARK

10.Walldorf Wanderers 2 / GERMANY

11.Walldorf Wanderers 1 / GERMANY

11.Darmstadt Fun Diamonds / GERMANY

13.Kelkheim Lizzards / GERMANY

14.Aegerital Rangers / SCHWITZERLAND

15.Franken Knights / GERMANY

16.Le Havre Salamandres 2 / FRANCE

17.Augsburg Dragonflies / GERMANY

18.Nürnberg Buffalos / GERMANY

19.Frankfurt Surprise / GERMANY

20.Taunus Titans / GERMANY

21.Bingen Buccs Allstars /GERMANY

22.Elm Eagles / GERMANY

23.Dortmund Devils / GERMANY

24.LGL Purple Flags Tus Hausen / GERMANY

25.Ilmenau Ilmroosters / GERMANY

26.Suburbian Foxes / GERMANY

27.Stuttgart Scorpions / GERMANY

Post to Twitter