Entries tagged with “Adventsbowl”.


img-20161126-wa0002

Kennt den Unterschied: Universe Receiver David Giron gab Wanderers.de 
 ein Interview zu Tackle- und Flagfootball.  Foto: Carsten Wolf Photography

Die Walldorf Wanderers schließen das Jahr mit ihrem sechsten Turniersieg in 2016 ab. In der heimischen TGS-Halle setzten sie sich am Sonntag beim Adventsbowl im Finale knapp mit 33-26 gegen die Spielgemeinschaft Rhein-Main United durch. Nach einer Niederlage in der Vorrunde gegen Würzburg sah es zunächst nicht nach einem Finaleinzug für Walldorf aus. Doch durch den furiosen Sieg der Wiesbaden Phantoms Allstars gegen Würzburg entschied die Punktedifferenz einen Dreiervergleich der Teams für die Wanderers. Alle drei hatten zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto. Mit David Giron durften die Walldorfer einen besonderen Gast beim Adventsbowl begrüßen. Der Receiver von Samsung Frankfurt Universe hat selbst Flagfootball-Erfahrung. Im Interview erklärte er, wo die Unterschiede in der Spielweise zwischen Flag- und Tackle-Football liegen.

Mal abgesehen von der offensichtlichen Unterschieden zwischen Flag- und Tacklefootball, inwiefern spielt sich Flag-Football für einen Tackle-Receiver anders?

Durch das kleinere Spielfeld passiert alles viel schneller. Besonders in einer engen Halle, musst du eine gute Verbindung zu deinem Quarterback haben, damit nichts schief geht und du schnell da bist, wo er dich haben will. Auch die Routen sind anders was die Länge und Cuts angeht. Flag-Football ist schon eine eigene Sportart. Man muss sich umstellen, aber es macht eine Menge Spaß.

Inwiefern sind die Routen beim Flag- anders als beim Tackle-Football?

Im Tackle-Football gibt es Routen-Konzepte, die speziell auf verschieden Defense-Varianten angepasst sind. Von meinem Gefühl her, gibt es beim Flag-Football fast nur Mann-Verteidigung. Das heißt, die Routen und Plays sind so gebaut, dass sie gegen diese Art von Verteidigung gut funktionieren. Das sind dann viele schnelle Routen, bei denen der Pass schon nach wenigen Sekunden kommt. Im Tackle-Football kommen die Pässe auch schnell, aber der Spielzug hat länger Zeit, um sich zu entwickeln und aufzubauen.

Und wie sieht’s mit der Ausrüstung aus?

Klar, im Tackle schränkt der Helm deine Sicht ein und je nach Shoulder-Pad kannst du auch deine Arme nicht so frei bewegen. Das ist besonders bei hohen Pässen eine Herausforderung. Aber man gewöhnt sich daran und nach einer Zeit ist es kein Problem mehr. Ich spiele jetzt seit zehn Jahren und fünf davon mit Helm und Pads. Man kriegt das schnell hin. Zurück im Flag-Football ist es natürlich trotzdem ein befreiendes Gefühl. Viele Bewegungen fallen dann etwas leichter. Man kann Flag-Football deshalb gut als Vorbereitung auf Tackle-Football nehmen. Der Ball ist ja derselbe und so kann man Routen laufen und Fangen lernen ohne sich schon Sorgen machen zu müssen, einen großen Hit zu kassieren.

Kannst du dir vorstellen, nach deiner Tackle-Karriere zurück zum Flag-Football zu gehen?

Auf jeden Fall. Ich möchte noch ein, zwei Jahre Tackle spielen und dann gucken, was kommt. Bis jetzt hatte ich Glück und bin von schweren Verletzungen verschont geblieben, aber im Football weiß man nie. Deshalb möchte ich es nicht zu lange spielen. Im Flag-Football sind schwere Verletzungen durch den geringeren Kontakt seltener. Deswegen würde ich sehr gerne wieder damit anfangen. Als Sportler würde mir sonst auch der Wettkampf fehlen.

 

Post to Twitter

Mit dem traditionellen Adventsbowl in der TGS-Sporthalle haben die Wanderers das Flagfootballjahr im heimischen Walldorf beendet. Dabei gaben die Wanderers Ladies ihr Debut und starteten zum ersten Mal offiziell als Frauen-Team in ein Turnier. Es war zudem das erste Mal in der Geschichte der Wanderers, dass drei Walldorfer Teams für ein Turnier melden konnten. Denn auch für die zweite Mannschaft der Wanderers war der Adventsbowl nochmal eine gute Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln. Ohne einige Leistungsträger und Coach Carsten erreichte das erste Team einen versöhnlichen dritten Platz und musste sich an diesem Tag lediglich den Mainz Legionaries geschlagen geben. Die Mainzer gewannen am Ende das Finale gegen die Wiesbaden Phantoms Allstars knapp mit 20:19. Für die Wanderers heißt es nun, die kurze spielfreie Zeit zu nutzen. Denn das Flag-Jahr 2016 startet bereits am 9. Januar mit dem Snow Bowl in Ilmenau.

20151212_151305 (2)

Wichtiger Schritt: Erstes Turnier für die Ladies

Die Wanderers Ladies haben am Samstag einen wichtigen Schritt in der Entwicklung ihres Teams gemacht. Obwohl sie weiterhin mit nur sechs Spielerinnen antreten können, starteten sie beim Adventsbowl in ihr erstes Turnier als Frauen-Team. „Wir haben uns in der Offense eigene Spielzüge zusammengestellt“, berichtete Sophia Böhmer. Man setze vor allem auf kurze Pässe und den einen oder anderen trickreichen Spielzug. Das eine oder andere gucken sich die Walldorfer Mädels aber bereits von anderen Teams ab. Genau wegen solcher Erfahrungen war der erste Turniereinsatz für das junge Team so wichtig. Bis sich die harte Arbeit auch im Ergebnis niederschlägt, wird es aber noch etwas dauern. Die Ladies konnten kein Spiel gewinnen und landeten auf dem letzten Platz. Sophia Böhmer sah aber vor allem das Positive: „Einen Touchdown haben wir gemacht!“ Mit einem Augenzwinkern fügte sie hinzu: „Und wäre der Schiedsrichter nicht so kleinlich gewesen, hätten es sogar zwei sein können.“ Nun heißt es für die Mädels vor allem, weiter Mitspielerinnen zu finden. Dass sie deutlich zu wenige sind, zeigte sich bereits am Samstag: Auf eine Spielerin mussten die Ladies komplett verzichten und eine weitere war gesundheitlich angeschlagen. Bei einem so dünnen Kader ist dann schnell die Turnierteilnahme in Gefahr.

20151212_151512(0) (2)

Im Huddle: Die zweite Mannschaft der Wanderers

Auch die zweite Mannschaft der Wanderers sucht weiter ihren Rhythmus. Schwankende Spielerzahlen haben in der Vergangenheit immer wieder Turnierteilnahmen verhindert. Das soll in Zukunft anders werden. Auch das zweite Team soll fortan regelmäßig zu Turnieren fahren. Der Adventsbowl war aber immerhin das vierte Turnier des Teams im Jahr 2015. Am Ende stand zwar der vorletzte Platz, aber mittlerweile hat sich ein fester Spielerkern auch im zweiten Team der Wanderers etabliert. Das lässt hoffnungsvoll auf das Jahr 2016 blicken.

Mit ihrer ersten Mannschaft mussten sich die Wanderers am Samstag nur einmal geschlagen geben. Gegen die Mainz Legionaries zogen sie knapp den kürzeren. Diese Niederlage genügte jedoch, um alle Finalchancen zunichte zu machen. Denn nur mit einer Niederlage der Mainzer gegen Bad Homburg hätten die Wanderers über den direkten Vergleich noch an den Legionaries vorbeiziehen können. Doch auch die Bad Homburger konnten die Mainzer nicht bezwingen und so blieb für die Wanderers nur das Spiel um Platz drei. Dort besiegten sie dann souverän die Badener Greifs und sicherten sich einen Platz auf dem Treppchen.

Post to Twitter

Der Adventsbowl bleibt in Walldorf. Mit nur einer Niederlage in der Vorrunde gewinnen die Wanderers ihr Heimturnier und verteidigen ihren Titel. Gleichzeitig ist es nach den erfolgreichen German Flag Open der zweite Turniersieg in Folge. Damit ist den Wanderers ein guter Start in die Hallensaison 2012/13 geglückt. Als nächstes stehen schwere Aufgaben in Langelonsheim und Ilmenau an, bevor es zum German Indoor Flagbowl geht.

Hellwach, aggressiv und schnell waren die Wanderers gleich von Beginn an – nicht. Den Part übernahm dafür das Team Uni Würzburg. Die Unterfranken überrannten besonders die Walldorfer Verteidigung mit langen Läufen über das ganze Feld. Bis zu vier Verteidiger griffen dabei an den Flaggen vorbei und konnten nur staunend hinter dem Ballträger hergucken. Auch die Offense nahm die Gelegenheit wahr und warf den Ball in die Arme der Würzburger Verteidigung. Ein paar Turnover on Downs und schlechtes Flaggenziehen der Wanderers Defense später, stand die 27-32-Niederlage fest. Coach Carsten fand deutliche Worte im anschließenden Huddle. Damit begannen die K.O.-Spiele für die Wanderers an diesem Tag bereits um 10.40 Uhr.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die Mainz Warriors. Deutlich verbesserte Wanderers setzen sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung Akzente und spielten sich am Ende mühelos zu einem 27-12-Erfolg. Ein Ergebnis, das die Walldorfer auch in dieser Höhe dringend brauchten, wie sich später noch zeigen sollte. Vor dem letzten Gruppenspiel war klar, dass die Punktdifferenz am Ende auschlaggebend sein würde. Denn drei Teams der Gruppe A beendeten die Vorrunde mit zwei Siegen und einer Niederlage. Dank einem deutlichen 31-13-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die Lalo Greyhounds, zogen die Wanderers dann mit einer Differenz von +28 Punkten als Gruppensieger in die Playoffs ein.

Dort warteten die Mainz Ladies, die ihrem Namen zum Trotz nur mit einer Lady antraten. Walldorf kontrollierte das Spiel und ließ erst spät Gegenpunkte zu. Zu diesem Zeitpunkt waren sie dank einer starken Offensive bereits um mehrere Touchdowns enteilt. 26-13 lautete der Endstand.

Im Finale kam es dann zur Revanche gegen die Würzburger. Die bittere Niederlage noch im Gedächtnis, wollten die Wanderers mit aller Macht ihr Heimfeld verteidigen. Tatsächlich kontrollierten sie die Partie von Anfang an. Mehrfach enteilten die Receiver der Walldorfer ihren Verteidigern und fingen lange Pässe sicher in der Endzone. Auch der Verteidiung gelang es die Würzburger über weite Strecken in Schach zu halten. Die Angriffe der Unterfranken dauerten jetzt deutlich länger. Kein Vergleich zu den schnellen Läufen, die ihnen am Morgen gelungen waren. Am Ende hieß es 32-19 für die Wanderers und ein erfolgreicher Turniertag ging zu Ende. Gleichzeitig war es das letzte Turnier der Wanderers im Jahr 2012. Mitte Januar geht es dann ins Flagfootballjahr 2013.

Die nächsten Termine der Wanderers

14.12.12 Weihnachtsfeier
12.01.13 Turnier „After Show Party“ II in Langenlonsheim
19.01.13 Snow Bowl XI in Ilmenau

Post to Twitter

Nur noch wenige Tage bis zum Adventsbowl. Am kommenden Sonntag, 9. Dezember, startet die siebte Auflage des weihnachtlichen Turniers um 9:00 Uhr in der TGS-Halle, Okrifteler Straße 6, in Mörfelden-Walldorf. Captainsmeeting ist bereits um 8:45 Uhr.

Gruppe A





Gruppe B



















Mannschaft
Mannschaft


1. Walldorf Wanderers

1. Walldorf Juniors

2. Lalo Greyhounds

2. Mainz Legionaries

3. Mainz Warriors

3. Badener Greifs

4. Team Uni Würzburg

4. Mainz Ladies






























Vorrunde:



























Nr. Uhrzeit Gr. Heimteam
Auswärtsteam


1. 09:00 A Walldorf Wanderers : Team Uni Würzburg


2. 09:25 A Lalo Greyhounds : Mainz Warriors


3. 09:50 B Walldorf Juniors : Mainz Ladies


4. 10:15 B Mainz Legionaries : Badener Greifs


5. 10:40 A Mainz Warriors : Walldorf Wanderers


6. 11:05 A Team Uni Würzburg : Lalo Greyhounds


7. 11:30 B Badener Greifs : Walldorf Juniors


8. 11:55 B Mainz Ladies : Mainz Legionaries


9. 12:20 A Walldorf Wanderers : Lalo Greyhounds


10. 12:45 A Mainz Warriors : Team Uni Würzburg


11. 13:10 B Walldorf Juniors : Mainz Legionaries


12. 13:35 B Badener Greifs : Mainz Ladies










Endrunde:

















13. 14:10
Dritter Gr. A : Vierter Gr. B


14. 14:35
Dritter Gr. B : Vierter Gr. A

Halbfinale
15. 15:00
Sieger Gr. A : Zweiter Gr. B

Halbfinale
16. 15:25
Sieger Gr. B : Zweiter Gr. A










Um Platz 7
17. 15:50
Verlierer Sp. 10 : Verlierer Sp. 13

Um Platz 5
18. 16:15
Gewinner Sp. 10 : Gewinner Sp. 13










Um Platz 3
19. 16:40
Verlierer Sp. 12 : Verlierer Sp. 15

FINALE
20. 17:05
Sieger Sp. 12 : Sieger Sp. 15

Post to Twitter

Walldorf. Mit dem traditionellen Adventsbowl ging für die Walldorf  Wanderers das Flagfootballjahr 2011 am 4. Dezember in der TGS-Halle zu ende. Sieben Teams waren angereist, um sich mit den Wanderers und dem Walldorfer Jugendteam ein letztes Mal vor dem Jahreswechsel zu messen. Die Wartezeit bis zum nächsten Turnier ist in diesem Winter besonders kurz. Zwar musste die Auswärtsfahrt nach Radebeul aus organisatorischen Gründen entfallen und auch ein Start beim beliebten Snow Bowl in Ilmenau ist aufgrund der limitierten Startplätze sehr unwahrscheinlich. Doch die „Aftershowparty“ der Lalo Greyhounds am 7. Januar in Langenlonsheim wird nicht nur ein guter „Ersatz“ und eine willkommene Abwechslung im Turnierplan sondern auch ein früher Startschuss für das Flagfootballjahr 2012 sein.

Gelungener Adventsbowl

Die Anmeldung lief nicht reibungslos, die Halle sowie das Starterfeld waren kleiner als gewohnt. Trotz dieser zugegebenermaßen nicht idealen Voraussetzungen, war der Adventsbowl auch 2011 wieder ein schöner Jahresabschluss. Zu Gast waren die Teams der Idar Oberstein Fire, der Lalo Greyhounds, der Wellucken Fukas, Badener Greifs, der Franken Fun Rams, der Mainz Warriors und eine Auswahl aus Holzgerlingen. Gespielt wurde in drei Gruppen mit einer anschließenden zweiten Gruppenphase anstatt der gewohnten Play-offs. Jedes Team konnte sich somit auf vier Partien freuen.

Die Wanderers starteten etwas holprig in das Turnier, konnten aber ihr Eröffnungsspiel gegen die Badener Greifs knapp gewinnen. Gegen die Wellucken Fukas konnte souveräner gewonnen werden, bevor es ungeschlagen in die zweite Gruppenphase ging. Die alten Bekannten aus Langenlonsheim machten es lange spannend. Eine gut stehende Walldorfer Defense gepaart mit einer im Spielverlauf sicherer werdenden Offense konnten die Greyhounds aber schlußendlich knacken. Im letzten Spiel gegen die Franken Fun Rams setzte sich dieser Trend fort und die Wanderers sicherten sich mit einer 4-0 Bilanz den dritten Turniersieg des Jahres.

SAMSUNG

Start ins Jahr 2012

Die Pause ist kurz, aber die Vorfreude groß. Nur eine Woche nach Silvester geht es am 7. Januar ab 9 Uhr in Langenlonsheim für die Wanderers um den ersten Turniersieg 2012. Eine schwere Aufgabe wartet auf die Orangenen. Mit den Lalo Greyhounds, Mainz Legionaries, Wiesbaden Phantoms und Mainz Warriors haben sich alte Rivalen aus dem Rhein-Main-Gebiert angekündigt. Komplettiert wird die „Aftershowparty“ in der Sporthalle der Realschule mit ambitionierten Teams der Badener Greifs, Idar Oberstein Fire und Wiesbaden Tigers.

Die weitere Jahresplanung wurde bereits auf der Teamsitzung am 21. Dezember beschlossen und ist auf unserer HP in den kommenden Tagen unter „Turniere“ zu finden.

Post to Twitter