2007


Die Flagfootballer der TGS Walldorf haben das gut besetzte Turnier in Kelkheim am Sonntag ungeschlagen gewonnen.

9 Teams waren an den Start gegangen, darunter auch die reine Frauenmannschaft TGS BLUE MIX.

Nach Gruppensiegen über die GRÜNEBURG PACKERS und die MAINZ WARRIORS qualifizierten sich die Walldorfer für die „Finalgruppe“. Hier trafen die 3 Erstplatzierten der Gruppenphase aufeinander.

Zunächst wurden die NÜRNBERG BUFFALOS und dann die WIESBADEN PHANTOMS besiegt, was den Turniersieg bedeutete.

Zweiter wurde Wiesbaden vor den Nürnbergern.

Post to Twitter

Die TGS-Flagfootballer veranstalteten am Wochenende die vierte Auflage des „Gundbach Bowl“. Den Namen bekam dieses ureigenste Turnier der Spieler aus der Doppelstadt in Anlehnung an die alte Wirkungsstädte aus Zeiten, in denen man noch nicht die Sportanlage der TGS nutzen konnte.

Aus diesem Grund spielten die Walldorf Wanderers, die wie so oft mit 2 Teams antraten, zum ersten (und wohl auch letzten mal) mit einer „Gundbach-Mannschaft“: mit dabei waren alle Spieler, die schon zu den Wanderers gehörten, bevor man sich im Juni 2004 der großen Sportfamilie der TGS anschloss. Die zweite Walldorfer Mannschaft bestand ihrerseits aus der Garde jüngerer Spieler, die bereits seit längerem in die erste, bzw. zweite Mannschaft voll integriert sind.

Dieses junge Team spielte sich locker ins Halbfinale, wo es auf die Wiesbaden Phantoms traf. Die Wiesbadener, ein erfahrenes Tackel- und Flagfootball-Team das vor 2 Wochen noch Veranstalter des traditionellen Rhein-Main-Bowl war, unterlagen dem starken Walldorfer Nachwuchs mit 6:21. Mit Benjamin Klever und Daniel Cezanne (beide 17 Jahre) waren 2 der 3 Walldorfer Flagfootball-Nationalspieler am Start, die noch vor einem Monat für Deutschland die Vizeeuropameisterschaft erreichten. Der dritte Nationalspieler Carsten Wolf (30 Jahre) konnte leider bei diesem Turnier ausnahmsweise nicht teilnehmen.

In dieser Gruppe befand sich auch das Frauenteam TGS BLUE MIX, welches bereits sein zweites Turnier bestritt. Die Spielerinnen setzten sich aus drei verschiedenen Mannschaften zusammen: den Stuttgart Scorpions, Grüneburg Packers und Walldorf Wanderers. Da es bislang leider nur eine einzige reine Frauenmannschaft in Deutschland gibt und die weiblichen Spielerinnen ausnahmslos in fast reinen Männerteams mitspielen, ist diese „Mix“-Mannschaft eine schöne Gelegenheit als Frauenteam zusammenzuwachsen. Und sie schlugen sich besser als gemeinhin erwartet: in jedem Spiel erkämpften sie sich einen Touchdown, der ihnen in keinem der Fälle geschenkt wurde. Flagfootball ist schon längst keine reine „Fun“-Sportart mehr, sondern immer öfter ein Leistungssport. Am Ende belegten sie den 6. Platz!

Die Walldorf „Gundbach“ Wanderers ihrerseits gewannen die ersten drei Spiele ebenso souverän, wobei die Taunus Titans sich als stärker als gewohnt darstellten, wie ihre etwas jüngeren Kollegen und trafen im Halbfinale auf den amtierenden Deutschen Meister Kelkheim Lizzards. Mittlerweile holte sie allerdings geradezu unglaubliches Pech ein, denn mit Thomas Eder und Thomas Wilker fielen nicht nur die bis dahin effektivsten Receiver verletzt aus, sondern Quarterback Bernd Jung musste ebenfalls gleich zu Beginn der Begegnung die Segel vorläufig streichen. Doch Ersatzmann Jörg Peters machte seine Sache gut und das Spiel konnte in der zweiten Verlängerung durch einen Touchdown von Taemoor Kang knapp mit 19:13 gewonnen werden.

Im Finale war das Spiel bis zur letzten Angriffssequenz der Wanderers offen. Erst als Jung’s Pass beim vierten (und letzten) Versuch von einem Verteidiger abgefälscht werden konnte, war das Spiel entschieden. Mit 14:6 gewannen die ehrgeizigen Jungspieler das Turnier.

In drei Wochen treten die Walldorfer in Königslutter (bei Hannover) zum ersten Hallenturnier der Saison an, dann aber wieder in der gewohnten Formation der 1. Mannschaft, in der keine Rücksicht auf das Alter genommen wird und beide Generationen zusammen eine der zwei stärksten Formationen Deutschlands bilden.

Post to Twitter

Die Flagfootball-Abteilung der TGS Walldorf hat am Wochenende beim ältesten und zweitgrößten Turnier Deutschlands für ein Novum gesorgt: zum ersten mal erreichten zwei Teams desselben Vereins das Finale! Doch der Reihe nach:

Nach der langen Sommerpause trafen sich alle Namhaften Flagfootball Teams Deutschlands zum alljährlich in Wiesbaden stattfindenden „Rhein-Main-Bowl“. Dieses Turnier wurde bereits zum 11. mal ausgetragen und ist damit das älteste und traditionsreichste Event dieses Sports. Zu den Favoriten der 19 teilnehmenden Teams gehörten neben dem Deutschen Meister Kelkheim, dem dritten der Österreichischen Meisterschaft Mögling und den Hessenmeistern aus Frankfurt die Walldorf Wanderers. Walldorf trat wie auch im Jahr zuvor gleich mit 2 Mannschaften an. Dies tun die TGS-Flagfootballer immer häufiger, da die Mitgliederzahl ebenso stetig wächst wie die Bundesweit stattfindenden Turniere.

Die 1.Mannschaft der Wanderers, die in diesem Jahr bereits 3 Turniere gewinnen konnte und bei der Deutschen so wie der Hessischen Meisterschaft den zweiten Platz belegte, überrollte seine ersten 3 Gegner in der Gruppenphase, wobei vor allem die „zu null“ – Ergebnisse gegen Darmstadt und Gießen hervorzuheben sind. Dann traf man mit dem 2.Bundesliga-American Football-Team aus Wiesbaden auf den ersten schweren Brocken. Im vergangenen Jahr noch an gleicher Stelle unterlegen konnte dieses mal ein Rückstand zu einem 22:20 Sieg umgedreht werden, was den Gruppensieg und die Qualifikation für die Playoffs bedeutete.

Die 2. Mannschaft schaffte durch das bessere Scoreverhältnis gegenüber Mainz nach 2 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage den zweiten Platz und schaffte ebenso den Sprung in die Playoffs. Dort ging es für die „Ersatzspieler“ der Walldorfer gegen den Deutschen Meister und Mitfavoriten Kelkheim Lizzards. Doch aus der unausweichlichen Niederlage schaffte man eine Sensation: mit 14:7 konnten die Kelkheimer besiegt werden und alle mitgereisten Walldorfer tanzten minutenlang auf dem Platz!

Im Halbfinale konnten dann auch noch die Wiesbadener geschlagen werden und das Finale war für die zweite Mannschaft erreicht.

Team 1 trat seinerseits im Viertelfinale gegen die Österreicher aus Mögling an und ließ ihnen keine Chance: mit 28:6 schickte man das Team aus den Alpen auf die Heimreise. Im Halbfinale warteten die 3-maligen Titelverteidiger und Hessenmeister aus Frankfurt. Dieses Spiel verlief spannender und konnte nach einem Rückstand dank eiskalter Nerven und einer außergewöhnlich hohen Extrapunkt-Verwertung der Walldorfer mit 28:26 gewonnen werden.

Im Finale der beiden Walldorfer Teams wurde sich trotz aller Freundschaft und Verbundenheit nichts geschenkt. Nach dem vierten Platz im Vorjahr gewannen die Walldorf Wanderers 1 erstmals das neben der Deutschen Meisterschaft und dem Walldorfer BIG BOWL wichtigste Nationale Turnier mit 20:0. Trotzdem gingen natürlich alle Walldorfer am Abend gemeinsam diesen großen Erfolg feiern.

Post to Twitter

Nach 14 Spielen in Folge ohne Niederlage und 2 Titelgewinnen hintereinander, verloren die Walldorfer Flagfootballer im Finale in Nürnberg gegen die Kelkheim Lizzards mit 6:19.

Vorher konnten Siege gegen Augsburg Dragonflies (21:6), Franken Knights (21:13) und die veranstaltenden Nürnberg Buffalos (26:6) verbucht werden.


Post to Twitter

Die Flagfootballer der WALLDORF WANDERERS, die sich nach dem hessischen Vize-Titel zum ersten mal für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten, erreichten mit dem Zweiten Platz ihren bisher größten Erfolg!

Nach Siegen über die NÜRNBERG RAMS und die STUTTGART SCORPIONS unterlag man nur dem Titelverteidiger aus KELKHEIM mit 7:13 im bis zum Schluß spannenden Finale!

Südhessen-Woche 12.04.2007

Post to Twitter

Nächste Seite »