Die Walldorf Wanderers sind erfolgreich in die neue Saison der Deutschen Flag Football Liga (DFFL) gestartet. Beim Spieltag in Kelkheim sicherten sie sich am Samstag im Finale gegen die heimischen Lizzards die ersten acht Punkte des Jahres. In der Vorrunde mussten sich die Walldorfer noch den Kelkheimern geschlagen geben. Das blieb jedoch die einzige Niederlage des Tages. Weiter geht es beim Spieltag in Frankfurt am 13. Mai.

2
Am Ende erfolgreich: Die Wanderers 
freuen sich über den guten Saisonstart.

Post to Twitter

Download: bit.ly/bigbowlschedule3

Post to Twitter

selfie

Da war die Freude groß: Am Ende feierten die Wanderers
ihren Erfolg zum Ende der Hallensaison.

Das Trio ist komplett. Am Sonntag haben die Walldorf Wanderers zum dritten Mal in Folge den Fire Bowl in Idar-Oberstein gewonnen. Obwohl es in allen Spielen wenig Punkte gab, ging am Ende kein einziges verloren. „Wir haben es geschafft immer so viel Leistung abzurufen, dass es am Ende gereicht hat“, fasste Coach Carsten die Vorstellung seines Teams am Ende zusammen. Ein besonderes Turnier hatte Thomas Klitzke. Er startete erstmals in der Defense der ersten Mannschaft und schlug sich dabei beachtlich. Ihm gelang sogar eine Interception gleich im ersten Spiel. Zur Belohnung durfte er am Ende den Pokal mit nach Hause nehmen. Nun geht es für die Wanderers wieder nach draußen. Bereits am Montag standen sie wieder auf dem Trainingsfeld. Mit der DFFL-Saison, Big Bowl und Champions Bowl stehen große Aufgaben in den nächsten Wochen und Monaten an.

Bereits die Anreise der Walldorfer verlief holprig. Bedienfehler der Fahrzeuge und Fehlkalkulationen der Streckenlänge nach Idar-Oberstein führten beinahe zu Verspätungen einiger Mannschaftsteile. Am Ende reichte es dann aber doch und zum ersten Spiel standen alle Wanderers auf oder neben dem Spielfeld in der Mikadohalle. Dieser Trend sollte sich im Turnierverlauf weiter fortsetzen. In allen Spielen reichte es trotz holprigen Starts am Ende zum Erfolg.

Die Gruppenspiele gegen Münster, Wiesbaden und die Purple Flags gewannen die Walldorfer allesamt mit nicht mehr als einem Touchdown. In der engen Halle war in der Offense Präzision gefragt, welche die Wanderers des öfteren vermissen ließen. In der Verteidigen klappten oftmals Übergaben nicht, was wiederholt zu vereinsamten Receivern im Rücken der Defense führte.

Nach dem Erfolg im Halbfinale gegen die Lalo Greyhounds ging es mit viel Ehrgeiz in das Endspiel gegen die Wiesbaden Phantoms Allstars. Wie bereits das Gruppenspiel war auch das Finale eng umkämpft. Die Wanderers schafften es aber mit einer Interception gleich zu Beginn und einem tiefen Touchdown-Pass im weiteren Verlauf, die entscheidenden Nadelstiche zu setzen. Am Ende behielten sie knapp die Oberhand und feierten ihren dritten Turniersieg beim Fire Bowl in Folge.

thomas

Besonderes Turnier: Für Thomas Klitzke (links) war es der 
erste Start in der ersten Mannschaft. Zur Belohnung gab es den Pokal.

Post to Twitter

17342606_1497054763662061_9124417339631391213_n

Mädels, die mindestens 14 Jahre alt sind und Lust auf einen Teamsport haben, aufgepasst: Für Sonntag, 23. April, laden die Walldorf Wanderers Ladys zum Probetraining ein. Start ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz der TGS Walldorf an der Okrifteler Straße in Mörfelden-Walldorf. Football-Neulinge, aber auch alte Hasen, lernen in einer entspannten Atmosphäre die Sportart Flag-Football kennen. Die Ladys erklären die wichtigsten Regeln, werden Übungen für Angriff und Verteidigung zeigen und am Ende ein kleines Trainingsspiel machen. Mitzubringen sind lockere Sportkleidung, Sportschuhe und ausreichend zu trinken. Kontakt: wand...@outlook.de

An den großen Erfolg aus dem letzten Jahr möchten die Walldorf Wanderers Ladys 2017 anknüpfen und noch mehr Frauen für den Football-Sport begeistern. Sieben neue Mitglieder konnten die Ladys im Team willkommen heißen. Zusammen bestritten sie ihr erstes Turnier im Dezember 2015. Mit mittlerweile 15 Mädels haben sie stets das Ziel vor Augen, durch regelmäßige Trainingseinheiten die vorderen Plätze bei Turnieren anzugreifen.

Post to Twitter

Die Walldorf Wanderers haben nun eine eigene Abteilung in ihrem Mutterverein, der TGS Walldorf 1896. Damit haben sie erstmals seit ihrer Gründung im Jahr 2000, als sie sich ohne Verein das Lederei nahe des Gundbachs zuwarfen, einen offiziellen Vorstand. „Die Gründung einer eigenen Abteilung Flagfootball war der nächste logische Schritt“, erklärte der frisch gewählte 1. Vorsitzende Benjamin Klever. Mit der Gründung des Damen-Teams Wanderers Ladys sei die Mitgliederzahl noch einmal deutlich auf über 60 gestiegen. Als Abteilung können die Wanderers nun auch eigenständig ihr Budget planen und ihre Vertreter zur Deligierten-Versammlung der TGS schicken.

20170216_212625 2

Der erste Wanderers-Vorstand: von links Benjamin Klever, Carsten Wolf,
Andreas Schneider, Jonathan Vorrath, Sophia Böhmer und Jürgen Klever.

Neben Benjamin Klever als 1. Vorsitzendem gehören Carsten Wolf (Sportwart), Jürgen Klever (Kassenwart), Andreas Schneider (Vergnügungswart), Sophia Böhmer (Schriftführerin) und Jonathan Vorrath (Pressewart) dem Vorstand an. Bisher gehörten die Wanderers der Abteilung Breitensport an. Deren 1. Vorsitzender Carsten Schrewe sagte zum Austritt der Flagfootballer: „Wir sehen das ganz neutral. Wir rufen jetzt weder Hurra, noch sind wir traurig. Der Schritt macht für die Wanderers Sinn.“ TGS-Vorsitzender Horst Bauer: „Ich freue mich über das rege Engagement auf der Gründungsversammlung. Schnell und einstimmig wurden alle Vorstandsposten besetzt. Ich wünsche den Wanderers viel Erfolg.“

Gegründet im Jahr 2000 blicken die Wanderers auf eine erfolgreiche Team-Geschichte zurück. Mehrfach gewannen sie sowohl die Deutsche Hallenmeisterschaft als auch die German Flag-Open. Neben dem Europas größtem Flagfootball-Turnier Big Bowl richten sie jedes Jahr auch ein Hallenturnier im Advent sowie den Gundbach- und den Galaxy-Bowl während der Outdoor-Saison aus. Auch die Deutschen Hallenmeisterschaften, der Europäische Champions Bowl und das Finale der Deutschen Flagfootball Liga gastierten schon in Walldorf. Für Turniere sind die Wanderers europaweit und im gesamten Bundesgebiet unterwegs.

Post to Twitter

« Vorherige SeiteNächste Seite »